Mobile, Mobile, Mobile: Man könnte fast meinen, dass den Tech-Journalisten nichts Neues mehr einfällt. Tatsächlich ist Mobile aber  viel größer und viel bedeutender, als es einem die Diskussionen um Responsive Websites, Location Based Services, Tracking, Werbevermarktung etc. glauben machen.

Einen willkommenen Perspektivwechsel bietet zum Beispiel die aktuelle Präsentation von Benedict Evans (Andreessen Horowitz), die die großen Entwicklungen rund um das Thema Mobile aufzeigt und in Kontext setzt.

Wussten Sie zum Beispiel, dass…

  • China der mittlerweile größte Smartphone-Markt ist?
    In China haben mittlerweile über 500 Millionen Menschen mobilen Internetzugang. Kein Wunder, dass Apple so agressiv nach China drängt, und selbst die Farbpalette der Geräte auf die chinesischen Nutzer angepasst hat. Wer in China kein iPhone will, der favorisiert meist ein Gerät von Xiaomi oder von Meizu – Hersteller, von denen wir hier in Deutschland bislang noch wenig hören, auch wenn Xiaomi seit Gründung in 2010 der viertgrößte Smartphone-Produzent hinter Samsung, Apple und Huawei geworden ist.

 

  • Smartphones auch in Wachstumsmärkten bald die “Feature Phones” ablösen werden?
    Schon nächstes Jahr werden in Afrika mehr Smartphones als Feature Phones verkauft werden. Befeuert wird diese Entwicklung davon, dass sehr preiswerte Smartphones verfügbar werden, die bald wohl auch auch lokale Trends wie das “Powerbank Phone” in Ghana verdrängen können.

 

  • Google mittlerweile in vielen Ländern mehr Suchanfragen von mobilen Geräten bekommt als von Desktops?
    Der Search-Markt befindet sich damit unter massivem Veränderungsdruck – und Google ist bei weitem nicht alleine unter Druck, sich für Mobile richtig aufzustellen. “Location based” wird bald nicht mehr als besonderes Feature genannt werden, weil es neben den Booleschen Operatoren zur Standardanforderung geworden ist.

 

  • gleichzeitig mobile Apps laut Comscore schon über 50% des GESAMTEN Online-Traffic in den USA ausgemacht haben?
    Es ist also nicht mehr “nur” die Frage, wie man denn Content möglichst Responsive macht, und wie Display Ads für Mobile optimiert werden können. Es entsteht ein massiver Veränderungsdruck dadurch, dass der Nutzer den Großteil seiner Online verbrachten Zeit in seinen Lieblings-Apps unterwegs ist.

… und so lässt sich die Liste noch beliebig lang weiterführen.

Mobile ist als Trend kaum zu überschätzen.

Inmitten der hohen Geschwindigkeit der digitalen Transformation ist das Thema Mobile mit noch einmal höherem Tempo unterwegs. Im Gegensatz zu vielen Trends, die noch einige Jahre brauchen bis die exponentielle Kurve durch die Decke schlägt, sind wir hier schon mittendrin. Diesen Trend zu überschätzen, ist wahrlich schwer.